MXGP Assen (NED)

Rückschlag im Sand für Henry Jacobi!

Die Vorzeichen standen gut für ein erfolgreiches GP-Wochenende beim vorletzten WM-Lauf der Saison 2018 im holländischen Assen. Die mitten in die “Cathedral of Speed”, den berühmten TT-Circuit von Assen, gebaute Sandstrecke war für das Team STC Racing Husqvarna und den Top-Piloten Henry Jacobi eine gute Gelegenheit, sich vor mehr als 40 000 Fans international von der besten Seite zu präsentieren.

Henry Jacobi Motocross GP Assen

Dieser Plan ging am Qualifikations-Samstag perfekt auf. Im Zeittraining gelang es Henry Jacobi die viertschnellste Runde in den Sand zu setzen und das bedeutete für das MX2-Qualifying einen großartigen Platz am Startgatter. Als am Samstagsnachmittag die wilde Jagd begann, besetzte der 21jährige sofort clever eine Position in den Top 10. Henry fand schnell seinen Rhythmus, konnte mit einem erstaunlichen Speed einige Kontrahenten passieren und erreichte das Ziel auf Platz 4. Ein tolles Omen für die MX2-Finalrennen!

Die rennen

Startgatter MX 2

Doch mit den Vorzeichen ist es so eine Sache, ein gutes Qualifying bringt schliesslich noch keine Punkte. Zumindest der Beginn des ersten Endlaufs der MX2-Klasse war aber wieder ein Paukenschlag des Thüringers. Jacobi hielt im beinharten Kampf hinein in die Startkurve voll dagegen, Lohn dafür war Platz 3 in Runde 1. Leider fand unsere Nr.1 nicht ganz seinen idealen Rhythmus und musste in den folgenden Runden einige Fahrer passieren lassen. Mit Position 7 zur Rennhälfte konnte man aber sehr zufrieden sein, doch kurz vor Ultimo unterlief Henry Jacobi ein winziger Fehler, der zum Sturz führte und ihn bis auf Platz 11 zurückspülte. So ging es auch über den Zielsprung.

 

Mit viel Motivation wollte Henry im zweiten Lauf unbedingt sein erstes Resultat toppen. Doch das Glück für dieses Wochenende war aufgebraucht. Nach mehreren misslungenen Versuchen, das Motorrad zu starten, musste Henry regelkonform die Startssektion verlassen und gerade als sein Bike ansprang, fiel das Gatter! Der Husky-Pilot jagte dem Feld hinterher, schob sich aber noch in Runde 1 mit viel Risiko vor in die mittleren Plätze. Er war bereits auf Rang 13 angelangt, als ihn ein erneuter Sturz ausbremste und es sollten noch drei weitere im Laufe des Rennens folgen. Am Ende musste der STC-Pilot entnervt und ohne weitere Roll-Offs vorzeitig aufgeben.

Trotz des erfolglosen Sand-Auftritts in Assen bleibt Henry Jacobi Zehnter in der WM-Tabelle der MX2-Klasse. Am 30. September folgt auf dem neuen Kurs in Imola (ITA) der letzte WM-Lauf dieser Saison.