MXGP Lommel / B

Loris Freudig in der Sandhölle von Lommel
Loris Freudig in der Sandhölle von Lommel

Lommel (B): Schwere Sandpartie für Freidig und Co.!

Für die Piloten des Team STC Racing ging es vergangenes Wochenende in den Sand im belgischen Lommel. Ein Wochenende an der Playa stand aber nicht auf dem Programm, sondern der berüchtigte Limburger WM-Lauf, kurz „Sandhölle“ genannt.

 

Obwohl unsere beiden Schweizer Piloten Loris Freidig und Kevin Brumann die Strecke gut vom Training kennen, mussten beide an und über die Schmerzgrenze hinausgehen, um die schon am Samstag total ausgefahrene Strecke zu meistern.

 

 

Loris Freidig hatte von Beginn an mit den Bedingungen zu kämpfen und natürlich auch mit dem hochklassigen Feld, das mit guten Sandfahrern gespickt war. Deshalb ging im ersten Finallauf der MX2-Klasse nicht viel, im Ziel finishte Loris auf Platz 27. Doch im zweiten sah der Auftritt des YamahaPiloten schon wesentlich besser aus. „Ich konnte smooth und konstant fahren“, freute sich der 21jährige. „Im Ziel lag ich auf 21, also nur einen Platz weg von den Punkten! Mein bestes Resultat in dieser Saison, ich bin mit meiner Ausdauer sehr zufrieden.“

 

Kevin Brumann kämpfte hart um das Erreichen der Finalläufe in der EMX 125, verpasste aber im Zeittraining den nötigen Platz 20 nur um wenige Zehntelsekunden. Das gleiche Schicksal ereilte den Chemnitzer Justin Trache, der in der zweiten Gruppe scheiterte.

 

Eine Atempause ist nicht geplant, bereits am kommenden Wochenende sind unsere Piloten beim ADAC MX Masters-Klassiker in Gaildorf im Einsatz.

 

Fotos : Eva Szabadfi


Kommentar schreiben

Kommentare: 0